Stellen Sie die volle Funktionalität auf allen Geräten sicher. Mobile Nutzer erwarten dieselben Funktionen – so etwa Kommentar- und Bezahlfunktionen – und Inhalte auf Mobilgeräten sowie auf allen anderen Geräten, die von Ihrer Website unterstützt werden. Achten Sie darauf, dass zusätzlich zu Textinhalten alle wichtigen Bilder und Videos eingebettet und auf Mobilgeräten zugänglich sind. Geben Sie für Suchmaschinen alle strukturierten Daten und weitere Metadaten für alle Versionen der Seiten an, beispielsweise Titel, Beschreibungen, Link-Elemente und andere Meta-Tags.


Ein weiteres Beispiel für einen Fall, in dem das Attribut "nofollow" praktisch sein kann, sind Widget-Links. Wenn Sie Ihre Website mit einem Widget eines Drittanbieters erweitern und damit die Interaktion fördern, sollten Sie prüfen, ob es Links enthält, die Sie nicht zusammen mit dem Widget auf Ihrer Website platzieren möchten. Bei einigen Widgets werden Ihrer Website eventuell Links hinzugefügt, die nicht Ihren redaktionellen Empfehlungen entsprechen und Ankertext enthalten, den Sie als Webmaster möglicherweise nicht kontrollieren können. Wenn Sie solche unerwünschten Links nicht aus dem Widget entfernen können, haben Sie immer die Möglichkeit, sie mit dem "nofollow"-Attribut zu deaktivieren. Falls Sie ein Widget für die von Ihnen bereitgestellten Funktionen oder Inhalte erstellen, achten Sie darauf, dass Sie für Links im Standard-Code-Snippet das "nofollow"-Attribut einschließen.
Multimediatelefon: Dies sind Telefone mit Browsern, die Seiten, deren Code XHTML-Standards entspricht, rendern können und HTML5-Markup sowie JavaScript/ECMAScript unterstützen, möglicherweise jedoch nicht alle Erweiterungs-APIs des HTML5-Standards. In der Regel gilt dies für die Browser der meisten 3G-fähigen Mobiltelefone, die keine Smartphones sind.
Marketer, die digitale Inbound-Taktiken anwenden, verwenden Online-Inhalte, um ihre Zielkunden dazu zu bringen, ihre Website zu besuchen, indem sie hilfreiche Materialien zur Verfügung stellen. Ein einfaches, aber äußerst effektives digitales Inbound-Werkzeug ist ein Blog. Er ermöglicht es Ihnen, Ihre Website mit den Begriffen auszustatten, nach denen Ihre idealen Kunden suchen.

Keep resources crawlable. Do not use robots.txt to block search engines from accessing critical files on your site that help render the page (including ads). If Googlebot doesn’t have access to a page’s resources, such as CSS, JavaScript, or images, we may not detect that it’s built to display and work well on a mobile browser. In other words, we may not detect that the page is "mobile-friendly," and therefore not properly serve it to mobile searchers.
Inclusion in Google's search results is free and easy; you don't even need to submit your site to Google. Google is a fully automated search engine that uses web crawlers to explore the web constantly, looking for sites to add to our index. In fact, the vast majority of sites listed in our results aren't manually submitted for inclusion, but found and added automatically when we crawl the web. Learn how Google discovers, crawls, and serves web pages.3
Für die sinnvolle Erweiterung des Keyword-Sets gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine gern Genutzte davon ist der Corporate Blog beziehungsweise ein Magazin. Gerade für Shops mit passender Zielgruppe eignet sich der Blog, um beispielsweise über Ratgeber-Beiträge Longtail-Keywordanfragen zu bedienen, welche nicht über die Shop-Kategorien abgebildet werden können.
In unserem Selbstlernkurs „Suchmaschinenoptimierung – Wie du erfolgreich in der organischen Google-Suche nach vorn kommst!“ führt dich Daniel Korth, Blogger der Website Finanzrocker, Podcaster und Online-Marketer bei oncampus durch alle entscheidenden Bereich einer erfolgreichen und langfristigen SEO-Optimierung. Anhand von vielen Beispielen aus der Praxis und der Arbeit mit operativen Tools führt dich Daniel durch diesen Selbstlernkurs.
Aus der Analysephase können wir ableiten, welche technischen und strukturellen Probleme die Website aufweist. Nun geht es darum die Faktoren zu identifizieren, welche die Sichtbarkeit der Website negativ beeinflussen. Können alle Inhalte von Google richtig gelesen, interpretiert und indexiert werden? Sind zum Beispiel strukturierte Daten richtig ausgezeichnet?
Das Wichtigste ist hier, dass Sie „sprechende“ URLs verwenden. Sogenannte sprechende URLs bestehen aus lesbaren Wörtern bzw. Keywords statt langen ID-Nummern oder kryptischen Zeichen. Der Vorteil aus SEO-Sicht sind dabei höhere Klickraten innerhalb der Google Ergebnisse, die ziemlich genau beschreiben, was den Suchenden auf der Website erwartet. Um erfolgreich Suchmaschinenoptimerung zu betreiben, sollten Sie sich neben sprechenden URLs zudem an folgende Regeln halten:
There’s a bunch of variables you can use in the titles and meta description, they’re all listed and explained in the help tab on the top right of the page. Be sure to check whether the template actually works and you’re not getting a duplicate site title for instance. If this is the case, you might need to check the “Force rewrite” checkbox on the same page or follow the instructions on that page to modify your template.

Paid analytics are typically tied to a reporting platform and are provided by the tool you’re using to run those ads. It is recommended, however, that you invest in another tracking tool so you can evaluate things from different perspectives and to check accuracy. Chances are that your platforms will report conversions differently. For example, if you have an advertisement on Facebook that is driving traffic to your landing page you should use goal tracking or campaign tracking tags in Google Analytics and Facebook’s advertising dashboard simultaneously. This way you can check if your conversion pixel is working.
When you implement your marketing strategy, you may find that it was too aggressive or too conservative. Your marketing strategy is the final piece to a large puzzle that you’ve been building on. The efforts you’ve put in previously leads up to this link that fits together in a logical manner. But it is not permanent. You are free to review and change your strategies as data comes pooling in. Remember that regardless of your results, efforts will never be wasted. There is always room for recycling and revision.

Some do not view LinkedIn as being a frequented social network. Having a constant presence on here may or may not bring much value as it is quite a different platform compared to others. It’s tailored to target an older demographic and has the highest percentage of professionals. LinkedIn is completely business centric and serves as a means to network rather than give shout outs to brands and/or companies, and follow and continue trends. If you are a small business, it’s worthwhile to build a business page as a backbone to any business lead generation.
Maintenance & Evaluierung/Optimierung: Die kontinuierliche Weiterführung der SEO-Aktivitäten (insb. Linkbuilding und Content Creation) sowie die regelmäßige Überprüfung und ggf. Anpassung der Maßnahmen sichert den langfristigen Erfolg. Hier kann mit einem relativ konstanten Basis-Budget gerechnet werden, das bedarfsgerecht für größere Aktionen aufzustocken wäre.
Als SEO Agentur wollen wir von morefire sowohl den Profis als auch den Laien unter den Webmastern dabei helfen, ihre Websites für User und Suchmaschinen gleichermaßen zu verbessern. Zudem sehen wir es als unsere Mission an darüber aufzuklären, dass gute Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO in 2018 nichts mehr mit Manipulation der Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen (SERPs) zu tun hat, sondern aus einem Mix aus Technik, Usability, Content, externen Verlinkungen (Backlinks) und einer Menge harter Arbeit besteht.

Paid Media bringt in der Regel eine schnelle Sichtbarkeit und Reichweite. Wenn es das Budget erlaubt, sind PPC Kampagnen eine ideale Ergänzung im Channel-Mix. Letztendlich geht es immer darum, die Kanäle zu wählen, die die zuvor definierten Ziele bestmöglich stützen. Das Verhältnis von Ertrag (zum Beispiel in Form von Kontakten, Engagement oder Leads) und Kosten (z.B. für Anpassung oder Verbreitung) ist dabei ein wesentlicher Faktor.


The University of Illinois at Urbana-Champaign is a world leader in research, teaching and public engagement, distinguished by the breadth of its programs, broad academic excellence, and internationally renowned faculty and alumni. Illinois serves the world by creating knowledge, preparing students for lives of impact, and finding solutions to critical societal needs.
Tablet: Wir betrachten Tablets als eigene Geräteklasse, weshalb wir Tablets in der Regel ausschließen, wenn wir von Mobilgeräten sprechen. Tablets haben meist größere Bildschirme. Daher erwarten die Nutzer, dass eine Website so aussieht wie in einem Desktopbrowser und nicht wie in einem Smartphonebrowser, sofern keine für Tablets optimierten Inhalte angeboten werden.
Ein weiteres Beispiel für einen Fall, in dem das Attribut "nofollow" praktisch sein kann, sind Widget-Links. Wenn Sie Ihre Website mit einem Widget eines Drittanbieters erweitern und damit die Interaktion fördern, sollten Sie prüfen, ob es Links enthält, die Sie nicht zusammen mit dem Widget auf Ihrer Website platzieren möchten. Bei einigen Widgets werden Ihrer Website eventuell Links hinzugefügt, die nicht Ihren redaktionellen Empfehlungen entsprechen und Ankertext enthalten, den Sie als Webmaster möglicherweise nicht kontrollieren können. Wenn Sie solche unerwünschten Links nicht aus dem Widget entfernen können, haben Sie immer die Möglichkeit, sie mit dem "nofollow"-Attribut zu deaktivieren. Falls Sie ein Widget für die von Ihnen bereitgestellten Funktionen oder Inhalte erstellen, achten Sie darauf, dass Sie für Links im Standard-Code-Snippet das "nofollow"-Attribut einschließen.
Verwenden Sie in diesen Fällen das Tag "noindex", wenn die Seite nicht auf Google angezeigt werden soll, es aber nichts ausmacht, wenn ein Nutzer die Seite über einen Link aufrufen kann. Falls Sie jedoch an echter Sicherheit interessiert sind, sollten Sie geeignete Autorisierungsmethoden nutzen, beispielsweise die obligatorische Eingabe eines Nutzerpassworts, oder die Seite vollständig von Ihrer Website entfernen.
Für die sinnvolle Erweiterung des Keyword-Sets gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine gern Genutzte davon ist der Corporate Blog beziehungsweise ein Magazin. Gerade für Shops mit passender Zielgruppe eignet sich der Blog, um beispielsweise über Ratgeber-Beiträge Longtail-Keywordanfragen zu bedienen, welche nicht über die Shop-Kategorien abgebildet werden können.
Denken Sie z. B. über die Erstellung eines neuen, nützlichen Dienstes nach, der auf keiner anderen Website angeboten wird. Sie könnten auch einen originellen Recherchetext verfassen, eine spannende Nachrichtenstory veröffentlichen oder die Fähigkeiten Ihrer einzigartigen Nutzerbasis für sich einsetzen. Bei anderen Websites fehlen möglicherweise die Ressourcen oder Erfahrungen für derartige Projekte.
The first company called “Act!” was the first to apply this method in the mid-1980s. Their software gave rise to the sales force automation platforms which led to what marketers call customer relationship management systems. While “Act!” was the first to create a sales automation platform, the University of Illinois was the first to create a graphical web browser in 1993 by networking with companies such as France’s Minitel and utilizing services like Prodigy, and later, America Online.
In Deutschland bin ich auf das erste Dokument zum Thema Content-Marketing aus dem Jahre 2009 gestoßen. Zum einen eine Ausschreibung für eine Diplomarbeit vom Fraunhofer-Institut zum Thema „Einsatz von Social-Media und Content-Marketing zur Kommunikation von Beratungsleistungen“ und eine Studienarbeit mit dem Titel Journalistische Qualität von Content-Marketing-Portalen: Eine qualitative Inhaltsanalyse ausgewählter Online-Portale . Diese Arbeit stammt von einer Studentin aus einem PR-Studiengang.
Content Marketing steht derzeit bei vielen Marketingteams ganz oben auf der Liste. Dabei ist die Content-Erstellung nur die halbe Miete. Die Inhalte müssen anschließend auch pro-aktiv vermarktet werden. Dabei greift man auf verschiedene Marketing-Disziplinen zurück. In dieser dreiteiligen Serie erklären wir Ihnen die Grundlagen der Content-Vermarktung, auch Seeding genannt, und stellen Ihnen die wichtigsten Kanäle für eine erfolgreiche Umsetzung vor.
For low scores, ask the developer if they know the reason why to get a sense of how they would approach the problem. It’s also not a bad idea to ask if the developer is contributing in any public repositories. A developer who is using repositories and leveraging effective technologies may be a step ahead of others. Lastly, check their reviews. If you’re interested in looking into a developer, look at sites like oDesk and Elance.

It also emphasises how digital marketing does not occur in isolation, but is most effective when it is integrated with other communications channels such as phone, direct mail or face-to-face. As we have said, the role of the Internet in supporting multi-channel marketing is another recurring theme in this book and chapters 5 and 6 in particular explain its role in supporting different customer communications channels and distribution channels.
Furthermore, check how recent the works are in their portfolios. The more recent a portfolio is, the more likely the designer works hard to stay up-to-date with the latest trends and techniques. A completely redesigned portfolio can also raise some questions. Once you have made a short list of designers, to ensure their credibility you can ask to talk to some of their current or former clients. Also talk with your designer to see if  they are familiar with responsive design, what software they are using, and the process behind their current work.
Pinterest and Instagram have grown and are continuously growing in popularity. Both are very visual platforms and can be a huge asset to any brand when used appropriately and effectively. Pinterest is built on the idea of bookmarking or pinning things that you find around the web with the majority of its users being young affluent females. It is a time investment that builds your followers through visual content on your website.

OnPage Optimierung beschäftigt sich mit allen Maßnahmen auf einem Webdokument selbst. Dabei geht es um die technische und inhaltliche Optimierung einer Seite. Faktoren wie Seitenarchitektur, interne Verlinkung, Text und Metadaten sind für Suchmaschinen essentiell für die Bewertung der Relevanz einer Seite. Die übliche Vorgehensweise bei der Optimierung ist die Festlegung einer Landing Page für ein spezielles Keyword (auch: Suchbegriff), die bei der Eingabe dieses Suchwortes als Suchergebnis in den Suchergebnisseiten (auch: SERPs) erscheint. Bei dem Webdokument werden dabei wichtige Faktoren wie die Platzierung relevanter Inhalte (Text, Bilder, Videos), Anlegen der Meta-Daten und interne Verlinkung suchmaschinenkonform angelegt. Dadurch wird außerdem das Crawling und die Aufnahme der Seite in den Suchmaschinen-Index vereinfacht. Die Optimierung des Contents kann zwar auf der Basis eines Keywords erfolgen, sollte heute jedoch „holistisch“ angelegt sein. Dies bedeutet, dass ein Thema möglichst umfassend bearbeitet wird, damit alle möglichen Userbedürfnisse mit den Inhalten befriedigt werden können.
The kind of content you create depends on your audience's needs at different stages in the buyer's journey. You should start by creating buyer personas (use these free templates, or try makemypersona.com) to identify what your audience's goals and challenges are in relation to your business. On a basic level, your online content should aim to help them meet these goals, and overcome their challenges.
×