OS X CentOS 7 Windows 8 Server Eigenschaften ubuntu 15.04 Feature Feuerfuchs USB Linux Ubuntu-Systeme Samsung MySQL API HTML sozialen Medien Domain-Namen Ein' Debian Youtube mobile Geräte Cortana Befehl CentOS Blog Video Datei Appstore Jahr Open Source Software Daten Unterstützung Windows Webbrowser Ausblick Microsoft SEO Google 04 zwitschern WURZEL Plugin IP Adresse Ubuntu 14.04 nbsp Facebook PPA Blogeintrag Oben" Benutzer linux Ausführung Ubuntu 16 Apple Watch Windows Update Ubuntu 14.10 Geräte Zentralprozessor Apfel der Verkehr HTTPS Unix System Freisetzung SSH Chrom Apps Authentifizierung „PC SSD Microsoft Windows Befehlszeile Unternehmen 10 Spiele Betriebssystem Dateien Rezension Schalttafel Apache iPhone Bing Plugins Android GNOME Inhalt RAM Installieren Datenbank Zeit Werkzeug Performance Telefon Windows 10 Wordpress Webserver CEO Samsung Galaxy aktualisieren Bildschirm Suchmaschinen PHP Smartphone Spiel Windows Phone HTTP 'App Ubuntu Linux Mint nginx Gerät


Supporting health and performance – A key task of the DLR Institute of ­Aerospace Medicine’s research activities Aus dem Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin (Direktor: Prof. Dr. R. Gerzer) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V., Köln Bernhard Koch, Friederike Wütscher, Daniel Aeschbach, Ralf Anken, Peter Maschke, Günther Reitz, Jörn Rittweger, Claudia Stern und Rupert Gerzer WMM, 57. Jahrgang (Ausgabe 1=/2013: S. 242-247)
For some sites, an HTML sitemap might be nonsense, especially when your site is really a blog, for more corporate type sites with several levels of pages an HTML Sitemap might actually be very beneficial for both users and search engines. We’ve written an article on how to create an HTML Sitemap Page Template which would be a good start to get one going for your WordPress site.
Stellen Sie die volle Funktionalität auf allen Geräten sicher. Mobile Nutzer erwarten dieselben Funktionen – so etwa Kommentar- und Bezahlfunktionen – und Inhalte auf Mobilgeräten sowie auf allen anderen Geräten, die von Ihrer Website unterstützt werden. Achten Sie darauf, dass zusätzlich zu Textinhalten alle wichtigen Bilder und Videos eingebettet und auf Mobilgeräten zugänglich sind. Geben Sie für Suchmaschinen alle strukturierten Daten und weitere Metadaten für alle Versionen der Seiten an, beispielsweise Titel, Beschreibungen, Link-Elemente und andere Meta-Tags.
Verwenden Sie in diesen Fällen das Tag "noindex", wenn die Seite nicht auf Google angezeigt werden soll, es aber nichts ausmacht, wenn ein Nutzer die Seite über einen Link aufrufen kann. Falls Sie jedoch an echter Sicherheit interessiert sind, sollten Sie geeignete Autorisierungsmethoden nutzen, beispielsweise die obligatorische Eingabe eines Nutzerpassworts, oder die Seite vollständig von Ihrer Website entfernen.

The advancements of German innovation are no secret, and the UK thrives on many products and services imported from German speaking countries. This is not a one-way street, as the UK has a lot to offer to German speaking countries as well. To ensure your business enjoys the best possible market share in Germany, Austria and Switzerland, ranking in their search engine results is a crucial factor.

Das Thema Content-Marketing ist für mich kein kurzfristiger Hype, sondern eine längst fällige Trendwende im Marketing. Jahrzehnte lang wurden Menschen mit Werbung belästigt, ob sie nun wollten oder nicht. Besonders in den 80er und 90er Jahren hat die Werbung durch neue durch Werbung finanzierte Print-Magazine und TV-Sender inflationäre Ausmaße angenommen, die zu einer Werbeblindheit und -Ignoranz geführt haben. Daran konnte auch das neue Medium Internet nichts ändern. Das Marketing-Konzept Werbemittel produzieren und auf Werbeträger platzieren, was bis dato im Fokus des Marketings stand, hat an Relevanz verloren und funktioniert im Internet noch weniger (dazu auch Warum Online-Werbung nicht funktioniert).


Die Welt ist heute mobil. Die Google-Suche wird vor allem auf Mobilgeräten verwendet. Allerdings kann es schwierig sein, die Desktopversion einer Website auf einem Mobilgerät zu betrachten und zu verwenden. Aus diesem Grund ist eine für Mobilgeräte optimierte Website für Ihre Onlinepräsenz unerlässlich. Google hat Ende 2016 mit Experimenten begonnen, um vor allem auf die mobile Version einer Website zurückzugreifen41 – für das Ranking, zum Parsen von strukturierten Daten und zum Generieren von Snippets.
Bei Variante a) wird strategisch auf „Höhe“ gesetzt. Das vorhandene Keyword-Set wird durch Maßnahmen wie gezielte interne Verlinkung, Erweiterung/Verbesserung des jeweiligen Contents oder Bildung von Content-Hubs nach vorne gebracht. Variante b) zielt hingegen darauf ab, weitere lohnenswerte Keywords zu identifizieren und in die „Breite“ zu optimieren – natürlich lässt sich beides auch parallel durchführen.
Now imagine you had that brochure on your website instead. You can measure exactly how many people viewed the page where it's hosted, and you can collect the contact details of those who download it by using forms. Not only can you measure how many people are engaging with your content, but you're also generating qualified leads when people download it.
Spätestens seit dem Mobile-friendly aus dem April 2015 und dem Mai 2016  ist das gesamte Thema Mobilfreundlichkeit auch für die SEO gesetzt. Weiterhin hat Google im November 2016 angekündigt, dass in Zukunft der Mobile Index der Hauptindex sein wird. Diese Ankündigung aus dem November 2016,  hat Google jetzt inzwischen auch mit Ihrem Mobile First Index zu Ende März 2018 umgesetzt. Aspekte, wie Ihr Euch auf den „Mobile First Index einstellen könnt sind:
Die Search Console von Google bietet Ihnen hilfreiche Tools, um Inhalte bei Google einzureichen und Ihren Status in der Google-Suche zu überprüfen. Sie können sich von der Search Console auch Benachrichtigungen zu kritischen Problemen auf Ihrer Website senden lassen, die Google feststellt. Hier erfahren Sie, wie Sie sich bei der Search Console registrieren.5
As the world of digital marketing continues to expand, the number of options available to a marketer are endless. People are continuously creating and adopting new technologies and exploring new ideas that are being introduced through the online community. While your digital marketing strategy does not need to include every available channel, it is important to keep in mind the ones discussed and evaluate which ones are the most appropriate for your goal completions. You may end up using a handful or find ways to leverage other resources.
Data-driven advertising: Users generate a lot of data in every step they take on the path of customer journey and Brands can now use that data to activate their known audience with data-driven programmatic media buying. Without exposing customers' privacy, users' Data can be collected from digital channels (e.g.: when customer visits a website, reads an e-mail, or launches and interact with brand's mobile app), brands can also collect data from real world customer interactions, such as brick and mortar stores visits and from CRM and Sales engines datasets. Also known as People-based marketing or addressable media, Data-driven advertising is empowering brands to find their loyal customers in their audience and deliver in real time a much more personal communication, highly relevant to each customers' moment and actions.[37]

Bei B2C Themen beginnen laut einer Studie von Interconnected World 44% den Recherche Prozess bei Suchmaschinen wie Google. Hier spielt auch die Komplexität des Produkts eine große Rolle. Je komplexer und teurer ein Produkt ist, desto wichtiger werden objektive Informationen zu Qualität sowie Inhalt und desto unwichtiger wird der Preis. Content-Marketing sollte allerdings, aufgrund der schlechten Skalierbarkeit nicht ausschließlich für SEO-Ziele wie Linkaufbau angewandt werden. Dazu mehr in dem Beitrag Content-Marketing ist kein Linkaufbau & SEO!


Tablets: We consider tablets as devices in their own class, so when we speak of mobile devices, we generally do not include tablets in the definition. Tablets tend to have larger screens, which means that, unless you offer tablet-optimized content, you can assume that users expect to see your site as it would look on a desktop browser rather than on a smartphone browser.
The kind of content you create depends on your audience's needs at different stages in the buyer's journey. You should start by creating buyer personas (use these free templates, or try makemypersona.com) to identify what your audience's goals and challenges are in relation to your business. On a basic level, your online content should aim to help them meet these goals, and overcome their challenges.
×