Mit Google RankBrain hat Google einen starken Mechanismus geschaffen, der die Platzierung in den SERPs stark beeinflusst. Veränderungen an diesem wichtigen Ranking Faktor führen schnell zu Rankingverlusten. Wer sich jedoch über die Funktion von RankBrain im Klaren ist, kann hier erfolgreich gegensteuern. RankBrain bezieht zwei Faktoren in seine Berechnungen ein: Die Dwell Time und die Click Through Rate (CTR).
Mit Google RankBrain hat Google einen starken Mechanismus geschaffen, der die Platzierung in den SERPs stark beeinflusst. Veränderungen an diesem wichtigen Ranking Faktor führen schnell zu Rankingverlusten. Wer sich jedoch über die Funktion von RankBrain im Klaren ist, kann hier erfolgreich gegensteuern. RankBrain bezieht zwei Faktoren in seine Berechnungen ein: Die Dwell Time und die Click Through Rate (CTR).

big data Bitkom Cloud CMS Content Content Management Content Management System content marketing contentXXL Customer Experience customer journey Datenschutz digitale Transformation Digitalisierung dmexco e-commerce E-Mail-Marketing e-Spirit eCommerce facebook FirstSpirit google headless CMS hippo cms Influencer Marketing Instagram IoT Künstliche Intelligenz Magnolia Marketing mobile payment netzkern Payment Personalisierung Personalmeldung Relaunch Responsive Design SEO Sitecore Social Media Studie Twitter Usability User Experience YouTube
Email became an online phenomenon as it was an electronic version of direct mail. With the online world being so dependent on email throughout the 1990s, advertisers monopolized this method by continuously sending messages about their product or service as it was cheap and easy. This resulted in the birth of new and integrated digital marketing automation platforms.
This guide gives you a lot of stuff you can do on your WordPress site. It goes from technical tips, to conversion tips, to content tips, to conversation tips, and a whole lot in between. There’s a catch though: if you want to rank for highly competitive terms, you’ll have to actually do most of it and create great and compelling content in the process.
SEO steht für Search Engine Optimization bzw. Suchmaschinenoptimierung. Eine erfolgreiche SEO Strategie muss immer individuell geplant und umgesetzt werden. Denn in jeder Branche gibt es Besonderheiten, die zu beachten sind. Zudem brauchen Sie eine andere Taktik, wenn Sie international agieren, als wenn Sie vorrangig Kunden aus der Region oder in Deutschland erreichen möchten.
Den Prozess der Suchmaschinenoptimierung kann man in drei Parts unterteilen. Zunächst einmal sollte der Webseitenbetreiber eine Keyword-Analyse durchführen, um herauszufinden, welche Keywords noch nicht optimal ranken. Daraufhin können diese suchmaschinenoptimiert werden. Es gibt zwei Arten der Optimierung: Die OnPage- und die Offpage. Bei der Onpage-Optimierung geht es darum, die ausgewählten Keywords auf der eigenen Website in beispielsweise den Seitentitel, die Seitenbeschriftung, den Content und die Bildernamen zu integrieren. Bei der Offpage-Optimierung handelt es sich um Optimierungsmaßnahmen, die nicht auf der Webseite stattfinden. Hier wird durch Linkbuilding, also durch die Platzierung von Backlinks auf anderen Websites, Suchmaschinenoptimierung betrieben.

1. Suchmaschinenoptimierung: Wir beginnen unsere SEO Beratung üblicherweise mit einer Analyse, bei der wir die wichtigsten Keywords recherchieren und einen Ist-Zustand Ihrer Webseite erheben. Schon vor, während und auch nach der tatsächlichen Optimierung überwachen wir diese Keywords über ein tägliches Monitoring, um die Änderungen an der Webseite und deren Auswirkungen jederzeit überprüfen zu können. Nach der Suchmaschinen Optimierung läuft diese Keyword Überwachung nach Wunsch weiter und bei Bedarf kann zusätzlich durch Linkaufbau die Webseite weiter gestärkt werden.


Auch wenn Linkaufbau zu den zeitintensiven Aufgaben im Bereich SEO gehört – die Mühe lohnt sich. Wir raten Ihnen, ausreichend Energie in den Aufbau von hochwertigen Links zu investieren. Das kann Wunder für die Rankings einer Webseite bewirken! Eine Studie von MOZ aus dem Jahr 2015, die 50 TOP-Suchergebnisse bei Google untersucht hat, besagt: 99,2 Prozent der Webseiten, die am besten ranken, beinhalteten mindestens einen externen Link. Die Studie bestätigte auch die Annahme, dass eine höhere Anzahl von externen Links das Ranking verbessern kann.


Paid analytics are typically tied to a reporting platform and are provided by the tool you’re using to run those ads. It is recommended, however, that you invest in another tracking tool so you can evaluate things from different perspectives and to check accuracy. Chances are that your platforms will report conversions differently. For example, if you have an advertisement on Facebook that is driving traffic to your landing page you should use goal tracking or campaign tracking tags in Google Analytics and Facebook’s advertising dashboard simultaneously. This way you can check if your conversion pixel is working.
Um ein hohes Ranking zu erzielen, müssen Homepages zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Eine wichtige Bedeutung kommt hochwertigen Inhalten zu, in denen sich die jeweiligen Suchbegriffe befinden. Suchmaschinen berücksichtigen viele weitere Aspekte, die Bandbreite reicht von der URL über die Einbindung von Social Media bis hin zur Beschriftung von Bildern.

Inbound does include content marketing. In fact, Hubspot conducted a thorough survey, asking marketing professionals what they believed the relationship is between inbound and content marketing. The majority say that content is a subset of inbound. Looking at the relationship this way does make it easier to differentiate the two. Inbound includes all the different forms of content marketers can use to attract prospects and engage leads:


Die Entwicklung als solche ist nichts vollkommen Neues. Ein Kunde möchte eine Internetseite – dies kann man unterteilen in Webdesign & Entwicklung. Hingegen sind auch hier die Zeiten wo ein Webdesigner keine Ahnung von HTML etc. zu haben brauchte eher Geschichte. Die Krux an der heutigen Situation ist, dass SEO im Entwicklungsmuster nicht mehr das Pendant zur Internetseite ist sondern einen Teilbereich im Marketing darstellt, der ohne das Gesamtpaket relativ nutzlos ist. Aber wie wir alle aus den Anfängen des Internets wissen, lässt sich mit differenzierten Gesamtpaketen das bessere Ergebnis erzielen. Eine karge HTML Seite galt damals nämlich auch noch als „Internetseite“.
Im Bestreben Suchanfragen besser zu beantworten bleibt Google gleichzeitig verführbar. Professionelle SEO, wie sie ONMA Online Marketing GmbH praktiziert, nutzt das Qualitätsstreben zur Optimierung. Die Webseite präsentiert sich dem Spider durch “mundgerecht” aufbereitete Programmierung und hochwertige Informationen. Google erkennt und honoriert Professionalität als einen der wesentlichen Rankingfaktoren.
Die Webseite wird von verschiedenen Aspekten (Benutzer, Marketing, Programmierung, etc.) analysiert, um Versäumisse und Verbesserungen hinsichtlich der SEO Standards vorzuschlagen. Die Top 3 Suchmaschinen Anbieter: Google, Bing und Yahoo! optimieren ständig ihre Suchalgorithmen. Der Grund dafür ist dass sich die Suchmaschinen verbessern und weiterentwickeln müssen. Dabei wird auf aktuelle Veränderungen eingegangen, auf die Reporting- und Traffic Entwicklungen reagiert und neu zur Webseite hinzugefügte Inhalte werden ebenfalls optimiert, um in weiterer Folge die Platzierungen weiter ausbauen zu können. Um die größte Anzahl von möglichen Besuchern zu bekommen, konzentrieren wir uns vordergründig um die Optimierung in Google.

Make it as easy as possible for users to go from general content to the more specific content they want on your site. Add navigation pages when it makes sense and effectively work these into your internal link structure. Make sure all of the pages on your site are reachable through links, and that they don't require an internal "search" functionality to be found. Link to related pages, where appropriate, to allow users to discover similar content.


Eine weitere wichtige Komponente des digitalen Marketing ist das Marketing über Mobilgeräte. Digitale Medien werden heutzutage zu 60 % auf Mobilgeräten konsumiert. Die restlichen 40 % entfallen auf Desktopgeräte. Deswegen ist es so wichtig, Ihre digitalen Anzeigen, Websites, Bilder und andere digitale Materialien für Mobilgeräte zu optimieren. Wenn Ihr Unternehmen eine Mobile-App hat, die es Benutzern ermöglicht, mit Ihrer Marke zu interagieren oder Ihre Produkte zu kaufen, fällt Ihre App auch unter den Oberbegriff digitales Marketing.

Game advertising - In-Game advertising is defined as "inclusion of products or brands within a digital game."[50] The game allows brands or products to place ads within their game, either in a subtle manner or in the form of an advertisement banner. There are many factors that exist in whether brands are successful in their advertising of their brand/product, these being: Type of game, technical platform, 3-D and 4-D technology, game genre, congruity of brand and game, prominence of advertising within the game. Individual factors consist of attitudes towards placement advertisements, game involvement, product involvement, flow or entertainment. The attitude towards the advertising also takes into account not only the message shown but also the attitude towards the game. Dependent of how enjoyable the game is will determine how the brand is perceived, meaning if the game isn’t very enjoyable the consumer may subconsciously have a negative attitude towards the brand/product being advertised. In terms of Integrated Marketing Communication "integration of advertising in digital games into the general advertising, communication, and marketing strategy of the firm"[50] is an important as it results in a more clarity about the brand/product and creates a larger overall effect.


Review their website. How does it look? Do you like it? As you cruise the web looking at designer websites, think about how their personal touch will bring out your brand. If your brand is more edgy than conservative, a designer that has a conservative feel to their website will likely not produce the result you want. Is their website achieving its goal? Can you navigate their site well and find what you need easily? Is everything running smoothly? Are you able to access all of their pages? Analyze their website the same way you would analyze your own.
Olaf Kopp: „Ich würde im B2C-Bereich zwischen Herstellern und Handel unterscheiden. Ich würde sagen, den schwierigsten Bereich stellen die Onlineshops dar, da diese eine kommerzielle Plattform sind. Dort wird verkauft, weshalb es schwieriger ist, den Bogen zum Content Marketing zu spannen. Es gibt nur ein paar wenige gute Beispiele, bei denen es gelungen ist, über eine Produkteinzelseite Buzz zu erzeugen. In solchen Fällen muss das Produkt sehr überzeugen und viral sowie emotional sein.
Keep resources crawlable. Do not use robots.txt to block search engines from accessing critical files on your site that help render the page (including ads). If Googlebot doesn’t have access to a page’s resources, such as CSS, JavaScript, or images, we may not detect that it’s built to display and work well on a mobile browser. In other words, we may not detect that the page is "mobile-friendly," and therefore not properly serve it to mobile searchers.
The Nielsen Global Connected Commerce Survey conducted interviews in 26 countries to observe how consumers are using the Internet to make shopping decisions in stores and online. Online shoppers are increasingly looking to purchase internationally, with over 50% in the study who purchased online in the last six months stating they bought from an overseas retailer.[23]
Mithilfe von Webanalyse Tools wie Google Analytics können wir einen noch tieferen Einblick in die Qualität der Website und ihrer Inhalte erlangen. Wie viel Traffic erhält die Internetpräsenz aktuell? Wie verhält sich der Traffic aus der organischen Suche zu den Zugriffen der restlichen Kanäle? Wie viel Traffic kommt zum Beispiel über Direktzugriffe oder Social Media? Was lässt sich über die Absprungrate sagen? Wie verhalten sich Desktop-Nutzer im Vergleich zu mobilen Nutzern?
2017 war ein spannendes Jahr für SEO und wir haben viele neue Trends und Entwicklungen live beobachten können. Google RankBrain und immer neue Updates des Google Algorithmus haben großen und kleinen Webseiten zu schaffen gemacht. Zum Teil waren in der Google Platzierung Verluste enormen Ausmaßes zu beobachten, allerdings gab es auch viele Gewinner. Wenn Sie sich im Jahr 2018 zu diesen Gewinnern zählen wollen, dann haben wir hier für Sie die wichtigsten SEO-Tipps fürs nächste Jahr zusammengefasst.

Stellen Sie die volle Funktionalität auf allen Geräten sicher. Mobile Nutzer erwarten dieselben Funktionen – so etwa Kommentar- und Bezahlfunktionen – und Inhalte auf Mobilgeräten sowie auf allen anderen Geräten, die von Ihrer Website unterstützt werden. Achten Sie darauf, dass zusätzlich zu Textinhalten alle wichtigen Bilder und Videos eingebettet und auf Mobilgeräten zugänglich sind. Geben Sie für Suchmaschinen alle strukturierten Daten und weitere Metadaten für alle Versionen der Seiten an, beispielsweise Titel, Beschreibungen, Link-Elemente und andere Meta-Tags.
Olaf Kopp: Content Marketing ist ein wichtiger Teil der Unternehmenskommunikation und beinhaltet alle Instrumente und Maßnahmen die es fördern, dass potentielle Kunden oder Interessenten von sich aus auf mich als Experten bzw. das Unternehmen stoßen ohne dass ich aktiv mit Push-Instrumenten auf sie zugehen muss. Content-Marketing und Inbound-Marketing funktionieren  in erster Linie mit Pull-Instrumenten, können bei der Content-Distribution, aber auch durch Push-Maßnahmen via Paid Media unterstützt werden.

Google empfiehlt Ihnen, möglichst für alle Websites das Protokoll HTTPS (https://) zu verwenden. Der Hostname steht für den Ort, an dem Ihre Website gehostet wird. Normalerweise wird dabei der gleiche Domainname verwendet, den Sie für E-Mails verwenden würden. Google unterscheidet zwischen den Versionen mit und ohne "www", beispielsweise "www.example.com" oder nur "example.com". Wenn Sie Ihre Website der Search Console hinzufügen, sollten Sie sowohl die Versionen mit "http://" und "https://" als auch die Versionen mit und ohne "www" hinzufügen.
Shifting the focus to the time span, we may need to measure some "Interim Metrics", which give us some insight during the journey itself, as well as we need to measure some "Final Metrics" at the end of the journey to inform use if the overall initiative was successful or not. As an example, most of social media metrics and indicators such as likes, shares and engagement comments may be classified as interim metrics while the final increase/decrease in sales volume is clearly from the final category.

Suchmaschinen werden ständig weiterentwickelt, um dem Nutzer schneller und einfacher das relevanteste Ergebnis zu präsentieren. Dabei werden die Nutzerintentionen beim Ranking immer stärker einbezogen. Suchmaschinen reagieren nicht mehr nur auf einzelne Keywords, sondern versuchen die Intention hinter einer Suchphrase zu verstehen. Längere Suchphrasen, oder Longtail Keywords, gewinnen daher an Bedeutung.
Sorgen Sie dafür, dass Nutzer so einfach wie möglich vom allgemeinen Inhalt zu den spezifischeren Inhalten gelangen können, die sie auf Ihrer Website suchen. Fügen Sie Navigationsseiten hinzu, wenn dies sinnvoll ist, und arbeiten Sie diese effektiv in Ihre interne Linkstruktur ein. Achten Sie darauf, dass alle Seiten Ihrer Website über Links erreichbar sind und dass dazu keine interne Suchfunktion erforderlich ist. Erstellen Sie gegebenenfalls Links zu verwandten Seiten, damit Nutzer ähnliche Inhalte finden können.
Google empfiehlt Ihnen, möglichst für alle Websites das Protokoll HTTPS (https://) zu verwenden. Der Hostname steht für den Ort, an dem Ihre Website gehostet wird. Normalerweise wird dabei der gleiche Domainname verwendet, den Sie für E-Mails verwenden würden. Google unterscheidet zwischen den Versionen mit und ohne "www", beispielsweise "www.example.com" oder nur "example.com". Wenn Sie Ihre Website der Search Console hinzufügen, sollten Sie sowohl die Versionen mit "http://" und "https://" als auch die Versionen mit und ohne "www" hinzufügen.
Robots.txt is not an appropriate or effective way of blocking sensitive or confidential material. It only instructs well-behaved crawlers that the pages are not for them, but it does not prevent your server from delivering those pages to a browser that requests them. One reason is that search engines could still reference the URLs you block (showing just the URL, no title or snippet) if there happen to be links to those URLs somewhere on the Internet (like referrer logs). Also, non-compliant or rogue search engines that don't acknowledge the Robots Exclusion Standard could disobey the instructions of your robots.txt. Finally, a curious user could examine the directories or subdirectories in your robots.txt file and guess the URL of the content that you don't want seen.
developing a planned approach to reach and migrate customers to online services through e-communications and traditional communications. Retention is achieved through improving our customer knowledge (of their profiles,behaviour, value and loyalty drivers), then delivering integrated, targeted communications and online services that match their individual needs".
ich verstehe beide Positionen eigentlich als ziemlich gleich :). Ich glaube man muss einfach differenzieren welche Sicht man annimmt. Bei dem Bewerben der eigenen Leistungen v.a. als Agentur (auf Website, Messen, Blogposts usw.) sollte die Zielgruppe vor allem ihren Bedarf gedeckt sehen. Ob das dann mit Inbound-Marketing, SEO oder Neukundengewinnung-über-Suchmaschinen betitelt wird, hängt dann glaube ich vom jeweiligen Unternehmer und seinem Selbstverständnis ab. Oder eben von der absichtlichen Positionierung als „SEO-Agentur mit Mehrwert“. Das funktioniert in München (und Köln) sicherlich besser als auf dem Land, weil man da eher eine Fuller-Service-Online-Marketing-Agentur braucht – weil es einfach nicht so viele gibt.
Ein wirkungsvolles Instrument, auch wenn man dorthin keinen direkten Kontakt hat, ist es reichweitenstarke Online-Magazine oder Blogs anzuschreiben. Viele Publikationen veröffentlichen Beiträge von Gast-Autoren. Wenn der Content hochwertig ist, zur Leserschaft passt, keine Werbebotschaften enthält und noch nicht woanders veröffentlicht wurde nehmen diese Seiten einen Artikel gerne in ihren Editorial Calendar mit auf.
Die Optimierung deiner Inhalte auf deiner Website ist günstiger, als professionelles Marketing mit Google Adwords oder Facebook-Anzeigen durchführen zu lassen. Solch eine Art des Marketings hilft dir zwar bei deiner Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, ist aber deutlich teurer, als wenn du in deine eigenen Fähigkeiten investierst und lernst, wie du selber deine Inhalte für deine Nutzer optimierst.
Da die frühen Suchmaschinen sehr auf Faktoren angewiesen waren, die allein in den Händen der Webmaster lagen, waren sie auch sehr anfällig für Missbrauch und Manipulationen im Ranking. Um bessere und relevantere Ergebnisse in den Suchergebnissen zu erhalten, mussten sich die Betreiber der Suchmaschinen an diese Gegebenheiten anpassen. Weil der Erfolg einer Suchmaschine davon abhängt, relevante Suchergebnisse zu den gestellten Suchbegriffen anzuzeigen, konnten unpassende Ergebnisse dazu führen, dass sich die Benutzer nach anderen Möglichkeiten für die Suche im Web umsehen. Die Antwort der Suchmaschinen bestand in komplexeren Algorithmen für das Ranking, die Faktoren beinhalteten, die von Webmastern nicht oder nur schwer beeinflussbar waren. Larry Page und Sergey Brin entwickelten mit „Backrub“ eine Suchmaschine, die auf einem mathematischen Algorithmus basierte, der die Prominenz von Webseiten bewertete. Die Nummer, die vom Algorithmus (PageRank) zu einer Seite berechnet wurde, ist eine Funktion der Quantität und der Stärke von Backlinks.[4] PageRank gibt die Wahrscheinlichkeit wieder, dass ein Benutzer auf einer bestimmten Webseite landet, wenn er durch das Web surft und zufällig Links anklickt.

Digitales Marketing ist gerade für StartUps und kleine Unternehmen mit geringer Kapitalkraft eine gute Möglichkeit, effektiv und dabei noch kostengünstig große Reichweiten zu erzielen. Obwohl Facebook in den letzten Jahren die organische Reichweite rapide gesenkt hat, kann man hier auch ohne den Einsatz von monetären Mitteln noch viele neue Fans gewinnen und die schon vorhandenen erreichen. Das Zauberwort heißt hier zielgruppengerechter Content. Inhalte in den sozialen Netzwerken müssen zur Interaktion anregen und das tun diese nur, wenn sie den User begeistern. Es lohnt sich also der Blick in die Facebook-Statistiken, um die eigenen Zielgruppen genau kennenzulernen. Stellt man hier beispielsweise fest, dass sich die meisten seiner Facebook-Fans für Fußball interessieren, dann lohnt es sich, häufig auch mal einen Beitrag in eben diese Richtung zu publizieren. Hier tun sich allerdings die meisten Unternehmen noch recht schwer. Inhalte, die thematisch fernab der Marke oder des Produkts angesiedelt sind, werden häufig als unprofessionell abgestempelt. Betrachtet man allerdings erfolgreiche Brands im Social Media, so stellt man schnell die hier angesprochene Arbeitsweise fest! Es lohnt sich also, seine Facebook-Fans mal genauer kennenzulernen.
Digital marketing planning is a term used in marketing management. It describes the first stage of forming a digital marketing strategy for the wider digital marketing system. The difference between digital and traditional marketing planning is that it uses digitally based communication tools and technology such as Social, Web, Mobile, Scannable Surface.[58][59] Nevertheless, both are aligned with the vision, the mission of the company and the overarching business strategy.[60]
Das Engagement eines SEOs ist eine weitreichende Entscheidung, durch die Sie Ihre Website möglicherweise verbessern und Zeit sparen können. Informieren Sie sich sowohl über die potenziellen Vorteile, die das Engagement eines SEOs mit sich bringen kann, als auch über die Nachteile, die sich durch einen nicht verantwortungsvoll handelnden SEO für Ihre Website ergeben können. Viele SEOs wie auch andere Agenturen und Berater bieten praktische Services für Websiteinhaber:
When you search on Google, do you ever wonder how websites in the top positions got there? That’s because they have good search engine optimization or SEO. How the algorithms work behind search engine optimization is a closely guarded secret, and most people tend to think that there’s some magic behind SEO. To better understand optimization, you first need to get a general idea of how search engines work. Search engines like Google will have a software program that crawls the web by following links. The crawler will arrive at a page, read the code, and stores the information. The stored information is called the index. Once you are indexed by Google, you will be well on your way to ranking. When you enter a search term, Google will rank pages from best to worst. The best pages will often deliver the best content.
ich verstehe beide Positionen eigentlich als ziemlich gleich :). Ich glaube man muss einfach differenzieren welche Sicht man annimmt. Bei dem Bewerben der eigenen Leistungen v.a. als Agentur (auf Website, Messen, Blogposts usw.) sollte die Zielgruppe vor allem ihren Bedarf gedeckt sehen. Ob das dann mit Inbound-Marketing, SEO oder Neukundengewinnung-über-Suchmaschinen betitelt wird, hängt dann glaube ich vom jeweiligen Unternehmer und seinem Selbstverständnis ab. Oder eben von der absichtlichen Positionierung als „SEO-Agentur mit Mehrwert“. Das funktioniert in München (und Köln) sicherlich besser als auf dem Land, weil man da eher eine Fuller-Service-Online-Marketing-Agentur braucht – weil es einfach nicht so viele gibt.
Welche Inhalte sind relevant und haben Potential? Und mit welchen Suchbegriffen suchen Nutzer danach? Mithilfe von Themen- und Keywordanalysen identifizieren wir relevante Themengebiete, die zu den Angeboten der Website passen. Außerdem schauen wir uns an, wer zu den entsprechenden Keywords bereits rankt und ob eine Platzierung in diesem Umfeld realistisch ist.
As the world of digital marketing continues to expand, the number of options available to a marketer are endless. People are continuously creating and adopting new technologies and exploring new ideas that are being introduced through the online community. While your digital marketing strategy does not need to include every available channel, it is important to keep in mind the ones discussed and evaluate which ones are the most appropriate for your goal completions. You may end up using a handful or find ways to leverage other resources.
Ähnlich verhält es sich mit Featured Snippets. Diese haben das Ranking aufgemischt, indem sie organische Suchergebnisse weiter nach unten drängen und so deren Sichtbarkeit verringern. Wenn allerdings Content von Ihrer Webseite für ein Featured Snippet ausgewählt wird, können Sie Ihre Ergebnisse langfristig verbessern. So bieten Featured Snippets eine ganz neue, interessante Möglichkeit für erfolgreiches SEO, die pfiffige Webmaster und Agentur-Teams für sich nutzen sollten. Ganz egal, ob Sie ein starkes regionales Profil haben oder national und international tätig sind: Seien Sie im Web dort präsent, wo Kunden Sie suchen.

Inbound-Marketing ist eine Methodik, die digitale Marketingmaterialien einsetzt, um online Besucher anzusprechen, sie zu Leads zu konvertieren, mit denen daraufhin Geschäftsabschlüsse erreicht werden sollen, und diese Kunden dann zu begeistern. Digitales Marketing dagegen ist ein einfacher Überbegriff, der Online-Marketingtaktiken jeglicher Art beschreibt, ganz gleich ob Inbound oder Outbound.


In order to engage customers, retailers must shift from a linear marketing approach of one-way communication to a value exchange model of mutual dialogue and benefit-sharing between provider and consumer.[21] Exchanges are more non-linear, free flowing, and both one-to-many or one-on-one.[5] The spread of information and awareness can occur across numerous channels, such as the blogosphere, YouTube, Facebook, Instagram, Snapchat, Pinterest, and a variety of other platforms. Online communities and social networks allow individuals to easily create content and publicly publish their opinions, experiences, and thoughts and feelings about many topics and products, hyper-accelerating the diffusion of information.[22]
×